Uncategorized

Trommelkreis für Frauen in Schwarzenburg

Am 1.11. findet in Schwarzenburg der erste Trommelkreis statt!
 
Wo:
Gleich neben dem Bahnhof an der Güterstrasse 4 über der Brockenstube. An die Eingangstüre werde ich ein gelbes Blatt kleben damit du sie sofort findest.
 
Wann:
Der Trommelkreis wird um 19.30 Uhr beginnen und um 21.30 Uhr enden. Spielen werden wir ca. eine Stunde. 
 
Mitbringen:
– Eine warme Decke. Der Boden ist evt. kühl und vielleicht möchtest du dich mal hinsetzen oder -legen.
– Warme Socken oder Finken
– Eine Wasserflasche und Essen falls du zu plötzlichen Hungerattacken neigst 😉
– Eine Trommel, mit der du auch laut spielen kannst
– Kleider, in denen du dich so richtig wohl fühlst
 
Anmelden:
Bitte melde dich bis am 20.10. per Mail oder SMS an wenn du dabei sein willst. Die Teilnehmerinnenzahl ist beschränkt…
 
 
Kosten:
Der Abend wird pro Person 35.- kosten, bitte bringe den Betrag passend und in bar mit.
 
 
Mehr Infos:
Ich trommle seit meiner Kindheit. Zuerst in einer Samba-Gruppe, mit der ich bis zu meinem 18. Lebensjahr an jeder Berner Fasnacht spielte. Ich ging nicht wegen der Fasnacht. Die interessierte mich nicht, ich bemerkte sie sogar kaum. Ich ging um in die Rhythmen einzutauchen. Ich spielte stundenlang – tagelang. Zerfloss mit den Trommelklängen, fühlte eine Kraft, die sich nach purem Leben anfühlte. War selig.

Als ich 20 war, erlebte ich zum ersten Mal einen Trommel-Jam an einem Festival. In einem Tippi sassen wir im Kreis und trommelten. Und ich verbrachte fast das ganze Festival in diesem Kreis. Überglücklich weil ich wieder diese Kraft fühlte. Gleichzeitig gründeten wir Marama Tribe. Und das Trommelglück wurde wieder ein regelmässiger Bestandteil meines Lebens.

Am allerliebsten sind mir die Momente, in denen es Trancig wird. Dann, wenn wir lange den selben Beat spielen und ich den Kopf ausschalten und voll in den Rhythmus eintauchen kann.
Schon lange träume ich davon, öfters so zu spielen. Am liebsten ohne Pausen – einfach durchspielen, eintauchen und mit den Rhythmen zu fliegen.

Und ich begann, mich nach Verbindung mit Frauen zu sehnen beim Spielen. 

Mein Leben lang trommelte ich vorwiegend mit Männern.

Und ich fragte mich: „Warum sehe ich so selten Frauen trommeln? Wo sind sie alle, die Trommlerinnen?“

Ich wusste es nicht. Ich wusste bloss, dass es sie ganz bestimmt gibt.

Und ich wollte sie finden.

Und plötzlich war es klar – ich will einen Frauen-Trommelkreis gründen!

Mit Frauen, die zusammen in ihre Schöpferinnenkraft gehen. In ihre Wildheit. In ihre Urkraft. Dann wird es laut sein, du wirst tanzen wenn du dich danach fühlst. Schreien, singen… Alles was in diesem Moment stimmt für dich um ganz und gar deine Energie auszudrücken.

Mit Frauen, die zusammen in ihre Zartheit gehen. In das Weiche. Dann wird es leise und sanft sein.

In diesem Kreis darfst du dich frei fühlen. Darfst deinen Gefühlen folgen und Ausdruck geben und dafür auch jederzeit den Kreis verlassen und zurück kommen wenn du dich danach fühlst.

Die Frauen, die weiter trommeln wenn du den Kreis verlässt, werden den Raum halten für dich.
Und die Trommeln werden dir Boden geben.

Mit Frauen, die ihr Frau-sein feiern.

Du bist herzlich dazu eingeladen, dich zu schmücken und deine schönsten Tücher und Kleider zu tragen wenn du Lust hast. Du bist eingeladen, dich selber zu feiern. Das was du in dir spürst und gerne mehr zeigen möchtest. 
Und wenn du dich danach fühlst, dich in Trainerhose und Schlabberpulli zu feiern, ist das auch wunderbar! 🙂 Hauptsache, du fühlst dich so richtig wohl!

In diesem Kreis werden wir achtsam sein. Wir werden aufeinander hören.

Das ist manchmal schwierig beim Trommeln. Ich kenne das so, dass ich manchmal so sehr versinke im Klang meiner Trommel, dass ich alles um mich herum vergesse. Und dann nicht merke, dass ich so laut spiele, dass ich die anderen Instrumente gar nicht mehr höre. Dieses Versinken ist wunderschön! Doch in diesem Kreis werden wir in Verbundenheit spielen. Wir werden uns darauf achten, dass wir jederzeit auch alle anderen hören. So geben wir einander das schöne Gefühl von gesehen und gehört werden. Wir achten und respektieren einander. 

Damit das möglich ist, bitte ich dich, eine Trommel zu bringen, auf der du auch laut spielen kannst. Denn es soll manchmal so richtig laut werden dürfen!

In diesem Kreis werden wir in unsere Kraft gehen. Diese Kraft soll pur sein. Wie frische Morgenluft. Wie klares Wasser. Darum wird niemand von uns vor dem Trommelkreis bewusstseinsverändernde Substanzen zu sich nehmen.

Ich will dein pures Ich! 🙂

In diesem Kreis werde ich nicht unterrichten. Du wirst von mir keine Rhythmen lernen. Wir werden so spielen, dass auch Frauen mitspielen können, die zum ersten Mal trommeln. Achte dich mal auf die Basstrommel von einem Schlagzeug. Die spielt ganz oft sehr simpel… Oder du weisst sicher, wie Schaman*innen trommeln. Auch sie spielen ganz einfach. Das reicht völlig! Es ist sogar wichtig, dass manche so spielen. Denn sie legen den Boden. Die, die schon länger trommeln, sind herzlich dazu eingeladen, dazu ihre Lieblingsrhythmen zu spielen.

 

Wenn du dabei sein willst, schreib mir eine Mail an info(at)mirej.ch!

Bis bald!

Mirjam Gosteli

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.